Stammeschronik

Im August 2008 machten Bernd und Simone mit Familie, Karl, Arnold, Ferdi und Diana, mit ein paar Stammtischfreunden mit geliehenen Trikes einen Ausflug in die Fränkische Schweiz nach Ebelsbach. Nach diesem Erlebnis der besonderen Art wurde beschlossen jedes Jahr  einen mehrtägigen Ausflug durchzuführen.

 

Mitte August 2009 fuhren wir eine Woche lang in den Schwarzwald nach Simonswald in den Gasthof        Zum Deutschen Hof. Hierfür wurden extra T-Shirts anfertigen lassen. Leider hatte der Produzent die Shirts irrtümlicherweise mit Gallier Triker beschriftet, so das wir unter fremden Namen auftreten mußten. Jetzt hatte sich der Truppe zusätzlich noch Manni und Margit, Kuni und Elli, und Roland angeschlossen. Auch hier wurden die Trikes von Roth´s Trike Treff gemietet. Das Kuni vorher eine Woche lang nicht schlafen konnte, da er noch nie ein Trike gefahren hatte, wird hier nicht extra erwähnt. Dieser Trip bei herrlichem Sonnenschein war für alle ein einzigartiges Erlebnis mit vielen Eindrücken vom schönen Schwarzwald und vor allen Dingen viel Spass und Lacherei. Im Winter legten sich Bernd und Simone einen gebrauchten Chopper zu.

 

Im Jahr 2010 führte uns unser Urlaub mit geliehenen Trikes in den Harz nach Rodishain in das Ferienhotel Wolfmühle. Leider hatten wir hier Ende August /Anfang September die kälteste und regenreichste Woche erwischt.

Heimfahrt bei um die 6 Grad Celsius und Dauerregen (mit Kleidung wie die Sommervögel). trotzdem hatten wir auch hier wie immer viel Spass.

 

Bei der Nachbetrachtung dieses Urlaubs wurde die Idee geboren einen lockeren Trikerclub zu gründen. Dies geschah am 15.11.2010 mit der Wahl von Ferdi zum 1. Präsidenten. Gründungsmitglieder waren Bernd, Simone, Manni, Margit, Ferdi, Diana, Kuni, Elli, Karl, Arnold und Roland. Der erste Beschluss war ein Monatsbeitrag von 5€ p.P. und die Anschaffung von Kutten.

 

Da wir auch an schönen Wochenenden über die Strassen cruisen wollten, war die Anmietung der Trikes auf Dauer zu kostenintensiv. Deshalb legten sich Ferdi und Diana im März 2011 ein gebrauchtes Trike zu und im Juni zog Kuni und Elli nach. Als sich Karl kurz darauf auch noch ein gebrauchtes Trike kaufte, konnten wir jetzt dauerhaft mit 5 eigenen Trikes ausfahren.

 

Die Fahrt zu dem Treffen der Buffalos 2011 bleibt uns auch noch sehr in Erinnerung. Auf dem Hinweg fing bei Manni plötzlich das Nasenbluten an und wollte nicht mehr aufhören. Nach einer Stunde blieb nichts anderes übrig als den Notruf zu tätigen. Manni mußte das Wochenende in der Uni-Klinik Mainz verbringen. Durch diese Zeitverzögerung kamen Simone und Bernd in ein Unwetter und liefen spät Nachmittags halb erfroren und patschnass ins Festzelt ein.

 

Im August ging die Fahrt nach Oberbayern. Dort schlugen wir unser Lager in Bad Kohlgrub bei Biancas Landhotel auf. Hier hatten wir wieder das schönste Wetter, teilweise sogar zu heiß. Ein Besuch der Klosterbrauereien in der Umgebung führte u.a. zu einer Bekanntschaft mit der Kapelle OHO, die im Biergarten des Klosters Benediktbeuern zu Ochs am Spiess aufspielte. Dieses war auch ein unvergesslicher Nachmittag.

 

Pfingsten 2012 wollten wir auf den Pferdemarkt in Bad Kötzting im Bayrischen Wald. Auf der Hinfahrt ein Schreckmoment auf der Autobahn. In der Nähe von Regensburg verlor Bernds Vorderreifen  während eines Überholvorgangs plötzlich die Luft. Glücklicherweise war nicht viel Verkehr und Bernd  konnte das Trike gerade noch auf der Auffahrtspur zum Stehen bringen.

Hier lernten wir den hilfsbereiten BRK-Motorradfahrer Thomas Krämer kennen, der uns die Stunden bis zum Abschleppen durch den ADAC gut betreute. Mit ihm verbindet uns seitdem eine gute Freundschaft die immer wieder zu gegenseitigen Besuchen führt.  

 

Durch einen Bekannten unseres Freundes Kurt aus Eging am See konnte Bernds Reifen noch am Pfingstsonntag gewechselt werden. An den Besuch des Pfingstritts war jedoch nicht mehr zu denken, so das wir die Zeit in unserem Hotel in Bernried im Landhotel Winterl verbrachten.

 

Da uns die schöne Gegend inspiriert hatte wurde unser Ausflug im August 2012 nach dorthin festgelegt. Auch hier hatten wir wieder traumhaftes Wetter und viel Gaudi.

Mittlerweile besuchten wir auch schon fleissig diverse Trikertreffen. Da sich Arnold und Manni 2013 ebenfalls gebrauchte Trikes zulegten, hatten wir nun eine schöne Kolonne zusammen.

 

Für 2013 wurde der Ausflug im August ins Sauerland nach Hegensdorf in den Landgasthof Jägerhof geplant. Eine Woche vorher besuchten wir noch das Treffen der Mosel Triker in Wintrich. Doch die Rückfahrt sollte sich zu einem Horrorszenario gestalten.

Am 11.08.2013 um 12:05 Uhr wurden Kuni und Elli als Frontfahrer der Kolonne von einem Auto die Vorfahrt genommen. Beide mussten mit Rettungshubschraubern und lebensbedrohlichen Verletzungen in Kliniken nach Mainz und Frankfurt  geflogen werden. Wir waren alle geschockt und die Polizei ließ uns erst nach 4 Stunden die weitere Heimfahrt antreten. Als nach 3 Tagen die Nachricht übermittelt wurde, das beide ausser Lebensgefahr sind, fiel uns ein zentnerschwerer Stein vom Herzen.

 

Nach etlichen Gesprächen und in dem Wissen das Kuni und Elli nicht gewollt hätten, das der Urlaub storniert würde, machten wir uns mit gemischten Gefühlen auf die Reise ins Sauerland. Hier versuchten wir das Bestmögliche zu machen, um das Erlebte zu verarbeiten.

 

Mittlerweile haben sich beide schon wieder ein neues Trike zugelegt und fahren auch weiterhin mit auf Trikertreffen.

 

 

Im Juni 2014 wurde Michel als 12.Mitglied in unsere Truppe aufgenommen. Da sich Simone mittlerweile ihr eigenes Trike zugelegt hat, fahren wir nun mit 7 Trikes durch die Lande und besuchen regelmäßig die Trikertreffen. Hier werden wir auch des Öfteren von  Bekannten begleitet.

Das während der Fahrten etliche Gegenstände das Weite suchten (Navi, Handy, Helm, Zigarettenpäckchen, Sonnenbrillen etc.) gehört einfach dazu.

 

Ende August 2016 wurde über 4 Tage unser 1. Treffen im Weingut Gunther in Großwallstadt ausgerichtet. Bei munteren 34°C wurde auf Anhieb ein sehr erfolgreiches event ausgerichtet. Bei der Ausfahrt in den Spessart nahmen 105 Trikes und 28 Motorräder teil. Am Samstag waren über 150 Trikes auf dem Gelände.

 

Am 2. Oktober trat unser Kamerad Roland nach langer schwerer Krankheit seine letzte Ausfahrt an.

 

Aufgrund der guten Ressonanz auf unser erstes Treffen wurde beschlossen 2017 nochmals ein Treffen auszurichten.

 

Empfehlenswert sind ebenfalls Fahrten u.a. zu

Werners Kneipe

Landgasthof Jossgrund 

Kurbrunnen 

Landgasthaus Zur Mühle 

die von uns regelmäßig angefahren werden.

 

 

 

Oktober 2016